TSG-Änderungen und neue Kleiderordnung WDSF=> HIER

 

 Trainings-Grundraster des TSZ (Stand 08/13) => HIER


Letzter Aufruf an die Turnierpaare und Lizenträger


Hier noch einmal der dringende Aufruf von unserem Sportwart unverzüglich die Digitalfotos als Datei gem. der unten genannten DTV-Anforderungen zur Bestellung der neuen elektronischen Startkarte zu verschicken. Bitte keine Papierfotos an den Sportwart schicken. Jeder Tänzer und jede Tänzerin ist für sich selbst verantwortlich und sollte umgehend die Fotos an unseren Sportwart Marcel Scherb senden. Wer das versäumt und keine gültige elektronische Startkarte für 2015 besitzt, hat keine Startberechtigung mehr.

 

 

 

Eine wichtige Information für alle Turnierpaare


Es ist soweit, die elektronische Startkartenverwaltung des DTV
wird zum nächsten Wettkampfjahr eingeführt.


Zur Bestellung der neuen elektronischen Startkarten benötigen wir
nochmals Bilder als Datei von allen Paaren gem. den unten genannten DTV Anforderungen.

 

Diese Dateien bitte an sportwart@tsg-bremerhaven.de bis zum 20.10.14 mailen.

 

Bitte im Betreff folgende Schreibweise verwenden:

 

Name_Vorname_Geb.Datum_Startgruppe_Startklasse_Std oder Lat.

 


Freimarktturnier in Bremen - Turniersieg für Ehepaar Götze


Am Sonntag den 26.10.2013 nahmen Joachim & Gisela Götze von der TSG an dem Freimarktturnier in Bremen teil. Diese Traditionsturniere werden alljährlich von dem TanzCentrum Gold und Silber in Bremen veranstaltet. Insgesamt nahmen 12 Paare an dem Turnier der Klasse Senioren IV S-Standard teil. Die erfolgreichen TSG-Tänzer qualifizierten sich für das Finale und gewannen das Turnier mit Bestwertungen in allen 5 – Tänzen. Insgesamt erhielten sie 25 Einsen.


Latein-Turniertag im TSZ


Der 19.10. 2014 sollte ein toller Turniertag werden, der eigentlich mehr Teilnehmer und Zuschauer verdient gehabt hätte. Aber die, die bei uns waren hatten sicher überwiegend ihren Spaß und sahen eine ganze Reihe hervorragender Lateinturniere in verschiedenen Startklassen.

 

Den Anfang machte die Hauptgruppe D-Latein. Sechs junge Paare aus Brake, Buchholz, Bremen und Bremerhaven gingen relativ einheitlich in schwarz gekleidet an den Start.
In der Finalrunde ging der dritte Platz an Tessa Seier und Loc Nugyen von der TSG.
Den zweiten Platz holten sich Amy Vierk (übrigens die einzige Dame dieser Startklasse in einem weißem Oberteil) und Jan Viehof aus Buchholz in der Nordheide. Sieger des Turnieres wurden mit allen Einsen Cindy Perk und Stefan Fingerling von der TSG Bremerhaven.

HIER finden Sie die Fotos der Hauptgruppe D-Latein.

 

In der nächsten Startklasse zeigten die ganz jungen Nachwuchstänzer der Kinder I/II D-Latein ihr Können. Mit offensichtlichem Spaß absolvierten sie ihre Tänze.
Am Ende gingen die Plätze 4, 3 und 1 an Laura und Joan Luis Ehnes, Alara Tekinersoy und Jan Matvienko sowie Hayal Özkeser und David Asparian von der TSG. Platz zwei entführten Luna Maria Albanese und Sören Hansen vom GGC nach Bremen. 

HIER finden Sie die Fotos der Hauptgruppe Kinder D-Latein.

 

Die sogenannte "Doppelstart-Möglichkeit" hatte mehrere der in der anschließenden
Jugend D-Latein startenden Paare bereits im Turnier der Hauptgruppe D genutzt.
Auf den ersten Plätzen ergab sich somit ein ganz ähnliches Ergebnis wie schon im ersten Turnier: Der dritte Platz ging an Tessa Seier und Loc Nugyen von der TSG.
Den zweiten Platz holten sich wieder Amy Vierk und  Jan Viehof aus Buchholz in der Nordheide. Sozusagen als "Wiederholungstäter" wurden Cindy Perk und Stefan Fingerling
von der TSG Bremerhaven (auch jetzt mit allen Einsen) Sieger des Turnieres und waren damit außerdem in die C-Klasse aufgestiegen.

HIER finden Sie die Fotos der Jugend D-Latein.

 

Nach der Jugend war wieder die Hauptgruppe an der Reihe - diesmal mit C-Latein.
Claudia Perk und Nils Hagner belegten im Finale Platz 4.
Der dritte Platz ging an Sina Benz und Henrik Knüppel von der TSG Ars-Nova Verden.
Vize-Sieger wurden Nathalie Härthe und Daniel Feder vom 1. TSC Verden.
Mit dem Sieg von Cindy und Stefan auch in dieser Klasse deutete sich so etwas wie eine "Turnier-Tradition" an. Immerhin war es für die beiden jetzt schon der dritte Sieg im dritten Turnier.

HIER finden Sie die Fotos der Hauptgruppe C-Latein.

 

Wenn man mal etwas angefangen hat, soll man es auch so fortführen.
Das dürften sich auch Cindy und Stefan in ihrem vierten Turnier des Tages gedacht haben, der Jugend C-Latein. Denn auch dieses Turnier gewannen sie - mit immerhin 24 von 25 möglichen Einsen. Den zweiten Platz ertanzte sich Cindys Zwillingsschwester Claudia mit ihrem Partner Nils Hagner. Jana Feldbusch und Daniel Veverka vom GGC Bremen durften für sich den dritten Platz verbuchen.

HIER finden Sie die Fotos der Jugend C-Latein.

 

Und wieder wechselte der Turnierablauf zur Hauptgruppe, wieder eine Stufe höher in die B-Latein. Auch wenn die Kondition mittlerweile schon ein wenig aufgebraucht war -
Cindy und Stefan gingen als Sieger des vorherigen Turnieres noch ein fünftes Mal an diesem Tag an den Start. Unter lautem Jubel der Zuschauer und mit einem strahlenden Lächeln auf den Lippen nahmen sie bei der Siegerehrung die Urkunden für den vierten Platz von Susanne Neuhaus und Lars-Ole Rühmann in Empfang. Immerhin hatten sie den vor ihnen liegenden Paaren mehrere Dreien abjagen können. Der dritte Platz ging in diesem Turnier an Christine Hamer und Lukas Voigt aus Oldenburg. Platz zwei ging an Nathalie Jakob und Hendrik Mundt von der TSG. Den mit allen möglichen Einsen gewonnenen "imaginären Siegerpokal" durften
Birte Oldenbüttel und Joey Ackermann von der TSG Bremerhaven nach einem Diskofox als Ehrentanz mit nach Hause nehmen.

HIER finden Sie die Fotos der Hauptgruppe B-Latein.

 

Diesen mussten sie allerdings noch ein wenig beiseite stellen, denn sie tanzten als Turniersieger der B-Latein noch im abschließenden Turnier der Hauptgruppe A-Latein mit.
Hier maßen sie sich mit ihren Vereinskameraden Sandra Stolle und Kerim Sander sowie Catrin Rohr und Tobias Binkele. Sandra und Kerim belegten am Ende Platz 3, Birte und Joey verpassten mit 2 von 5 gewonnenen Tänzen nur knapp den Sieg. Diesen durften Catrin und Tobias in ihren Startbüchern notieren.

HIER finden Sie die Fotos der Hauptgruppe A-Latein.

 

Ein einziges Mal an diesem Tag musste Turnierleiter Philipp Meyer sein Mikrofon abgeben.
Dirk Buchmann (zuvor bereits mehrfach als Wertungsrichter im Einsatz) überreichte ihm im Namen der Standard-Formation (diese hatte das Catering ausgerichtet - vielen Dank dafür!) mit einem herzlichen Dank für seine Leistung als Turnierleiter auf einem Silberteller eine der während des Turnieres vielfach erwähnten Bockwürste. Jetzt war endlich für ihn, das Turnierbüro und die weiteren Helfer Zeit für eine Pause und ein Glas Sekt auf einen gelungenen Turniertag.

 

Mit einem letzten Wiener Walzer als Ehrentanz für die Hauptgruppe A-Latein klang das Turnier für alle Aktiven und Zuschauer aus.

 

Die genauen Turnierergebnisse finden Sie HIER.

 

Wir gratulieren allen Tänzern herzlich zu ihren Erfolgen;

danken ihnen und den Zuschauern für ihr Kommen und
freuen uns auf die nächsten Turniere im TSZ.

 

 


Hauptgruppentag in Norderstedt


2 Turniere an 2 Standorten wurden am 11.10.2014 vom TSC Creativ Norderstedt und dem 1. SC Norderstedt ausgerichtet.

 

Für Neele-Margret Bahr und Sebastian Ehleben war es die Premiere als neues Tanzpaar in der Hauptgruppe B-Latein. In der gleichen Klasse gingen für die TSG Nathalie Jakob und Hendrik Mundt an den Start.

 

Zwischen den beiden Turnieren
wurde keine Zeit verschenkt:

     Siegerehrung - umziehen-

     Standort wechseln - wieder umziehen - lostanzen.

 

Beide Paare tanzten in beiden Finalrunden. Letztendlich hieß es für Neele & Sebastian 2 x der 5. Platz und für Nathalie & Hendrik 2 x der 4.  Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.


Endturnier der Serie der Leistungsstarken 66 in Köln


Am 11. Oktober veranstaltete der TTC Rot-Gold Köln im Rahmen des
15. "Balles in Rot-Gold" das Endturnier der Serie "Leistungsstarke 66".

 

Vom Deutschen Tanzsportverband waren zu diesem Turnier 39 Paare aus allen Bundesländern eingeladen. Unter den letztendlich um 15:00 startenden 29 Paaren waren auch Gisela & Joachim Götze. Gegen 17:00 standen die 14 Paare fest, die sich für das Semifinale qualifiziert hatten. 

 

Beide Finalrunden wurden im Rahmen der Abendveranstaltung getanzt. Natürlich hatte jedes Tanzpaar das unbändige Bestreben bei der Abendveranstaltung dabei zu sein, denn vor ca. 200 Zuschauern und nach Live-Musik der "Feedback Dancing Band" tanzen zu dürfen kommt nicht alle Tage vor. Um 20:30 wurde jedes Semifinalpaar mit einem Wiener Walzer vorgestellt, im Anschluss daran begann das Halbfinale.

 

Götzes hatten sich mit Bestwertungen qualifiziert. Nun ging es um den Einzug ins Finale, denn nur die sechs besten Paare konnten sich für die Endrunde qualifizieren. Die Anspannung stieg und es musste auch so mancher Rempler hingenommen werden, denn jeder der Semifinalisten wollte gerne dabei sein.

 

Um 22:00 Uhr war es dann soweit, die Paare wurden zum Finale aufgerufen, und Gisela & Joachim waren dabei. Unter dem starken Beifall der sachkundigen Zuschauer tanzten sie die fünf Tänze und erreichten am Ende den 2. Platz. In der gesamten Serie belegten sie den 3. Platz und stehen somit auch in der Rangliste auf Platz drei. Für den zweiten Platz im Endturnier und für den 3. Platz der Gesamtserie gab es jeweils einen Pokal und einen großen Blumenstrauß, es war ein gelungener Abend.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden Ergebnis!

 


"Holland-Masters" in Steenwijk/NL - Ehepaar Götze im Finale


Am Sonntag den 05.10.2014 nahmen Joachim & Gisela Götze von der TSG Bremerhaven an den „Holland Masters“ teil. Die Tanzsportveranstaltung fand im modernen Rabotheater de Meenthe in Steenwijk statt. Ausrichter und Veranstalter war der NADB (Niederländerdischer Tanzsportverband) sowie die „World Dancesport Federation“ ( WDSF ). Götze´s tanzten das “WDSF World open Senior IV A/S Holland Masters” in den Standardtänzen. 16 Paare machten sich auf den Weg nach Steenwijk um an diesem Internationalen Turnier der Sen IV teilzunehmen, drei verschiedene Nationalitäten waren vertreten.

 

Unser Turnier begann um 13:00 Uhr mit der Vorrunde, die in 2 Runden eingeteilt wurde, d.h: 8 Paare pro Runde mussten auf der doch recht großen (~30 x18 mtr )Tanzfläche zurechtkommen und ihre 5-Tänze absolvieren. Es wurde eine Vorrunde, ein Semifinale ( 12 Paare ) und ein sechspaariges Finale getanzt. Da es bei WDSF – Turnieren einen Redance (Hoffnungslauf) gibt, hatten sich in diesem Falle acht Paare über die Vorrunde direkt für das Semifinale qualifiziert. Die anderen acht Paare gingen in den Redance, von diesen acht Paaren hatten noch vier Paare die Chance, sich für das Semifinale zu qualifizieren, Ehepaar Götze hatte sich über die Vorrunde direkt für das Semifinale qualifiziert.

 

Das Semifinale wurde in zwei Runden getanzt, also mit 6 Paaren pro Runde. Nun waren die beiden TSG´ler auf das Ergebnis gespannt, schließlich ging es um den Einzug ins Finale. Nach einer relativ kurzen Ausrechnungspause stand das Ergebnis fest, Ehepaar Götze stand im Finale, das Ziel war erreicht. Die vielen Zuschauer und Tänzer würdigten das Finale mit lautem Beifall. Am Ende erreichten sie Platz 4, worüber die Freude natürlich riesig groß war. Immerhin haben sie als bestes deutsches von 10 deutschen Paaren das Turnier beendet.


Finalplatz für Ehepaar Buddelmann


Silke & Kay-Sören Buddelmann in Lübeck

Lübeck. Kay-Sören & Silke Buddelmann machten sich am Donnerstag, den 2. Oktober auf den Weg nach Lübeck. Der Tanzclub Concordia Lübeck richtete am „Tag d. Dt. Einheit“ ein Amateurturnier der Senioren II C-Klasse in den Standardtänzen aus. Am Start waren 16 Paare, am Ende reichte es für die beiden Seestadttänzer für einen geteilten 10. Bis 13. Platz. Bereits zwei Stunden später war Turnierbeginn in der jüngeren Klasse Senioren I C-Klasse. Bei einem Starterfeld von 10 Paaren schafften die beiden den Sprung ins Finale und belegten dort Rang 7. 

 

Das Turnierwochenende wurde am Samstag, den 4. Oktober beim Tanzclub Hanseatic Lübeck weitergeführt. Ehepaar Buddelmann ging hier in der Klasse Senioren I C-Klasse an den Start. Sieben Paare waren dabei. Am Ende belegten die beiden TSG´ler Rang 4 und damit eine begehrte Platzierung für die nächste Klasse.  Weiter ging es mit der Senioren II C-Klasse. Hier waren 14 Paare am Start. Nach der Vorrunde musste Kay-Sören leider verletzungsbedingt aufhören. „Wir wären in die erste ZR gekommen. Aber die Gesundheit geht vor, sagt Silke Buddelmann. Immerhin erhielten die beiden noch 4 Aufstiegspunkte. „Es war ein schönes Turnier. Wir haben die Tage in Lübeck genossen, da wir auch Urlaub haben“, freut sich Kay-Sören über das gelungene Tanzwochenende.


TSG A-Team für die 2. Bundesliga nachnominiert!


Die TSG Quirinus Neuss hat den Startplatz des B-Teams in der 2. Bundesliga Latein zurückgegeben. Es ist dem Verein nicht gelungen, eine Mannschaft aufzustellen.

Deshalb wird das A-Team der TSG Bremerhaven den freien Platz einnehmen. Bundessportwart Michael Eichert hat das Team, das beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Latein im Mai den dritten Platz belegte, nachnominiert. Damit hat der Verein nachträglich das Saisonziel der zurückliegenden Saision doch noch geschafft. Ziel war der Aufstieg in die 2. Liga, der nunmehr unvermittelt durch die Hilfe aus NRW realisiert werden konnte.

 

Quelle: DTV


Senioren Standard-Turnier im TSZ


Am 21. September 2014 trafen sich fast 40 Paare aus etlichen Bundesländern im Tanzsportzentrum der TSG Bremerhaven zu einem rundum gelungenen Turnier.  In mehreren Start-Klassen der Altersklassen Senioren I bis Senioren IV gingen Standard-Paare aus Viersen, Minden, Diepholz, Göttingen, Auetal, München, Oldenburg, Pinneberg, Oberhausen, Hamburg, Düsseldorf, Hannover, Delmenhorst, Rheine und natürlich Bremerhaven an den Start.

 

Um 10:30 begann der Turniertag mit der Senioren III C Standard. Der erste Tagessieg ging an das Paar Ilse & Gerd Bechert aus Diepholz. Die Plätze zwei und drei gingen an Heidrun & Roland Hornig aus Minden und Corinna & Hans-Gert Vowe aus Viersen. In diesem und dem folgenden Turnier hatte Dirk Buchmann seinen ersten Einsatz als Wertungsrichter. 

 

Genau nach Zeitplan startete um 11:30 das mit 8 Paaren deutlich größere Feld der Senioren II C. Mit einem für die TSG erfreulichen Ergebnis ging dieses Turnier mit dem dritten Platz für Silke & Kay-Sören Buddelmann zu Ende. Platz zwei ging an Silvia & Frank Stegemann aus Delmenhorst. Die Gewinner des Turnieres waren wieder Ilse & Gerd Bechert aus Diepholz, die hier zum ersten Mal in diesem Turnier ihre Doppelstart-Möglichkeit in Anspruch nahmen.

 

In wieder etwas kleinerer Runde präsentierten sich anschließend die Paare der Senioren III B auf der mit etwa 12 x 18 Metern durchaus großzügig bemessenen Tanzfläche den Wertungsrichtern. Platz vier ging nach Mönchengladbach an Birgit & Otto Biebricher; über Platz drei freuten sich Renate & Joachim Knieps aus Winsen. Der zweite Platz ging an das Paar Marita Scheuerecker & Detlev Meyer vom Bremerhavener TC Capitol. Platz eins schien zu diesem Zeitpunkt zu einem „Dauer-Abonnement“ zu werden: Er ging wiederum an Ilse & Gerd Bechert.

 

Das nächste Turnier um 13:30 sah wieder deutlich mehr Paare auf der Fläche. In der Senioren II B stellten sich 8 Paare dem hochkarätig besetzten Wertungsgericht. Carola & Uwe Kneipel vom Mellendorfer TV belegten am Ende Platz 3. Barbara Janauschek & Michael Riedl waren aus München angereist und durften die Urkunde für Platz zwei mit auf den Heimweg nehmen. In diesem wie auch den anderen Turnieren durften Catrin Rohr & Dieter Oldenbüttel die Siegerurkunde und einen kleinen Blumenstrauß (von Blumen-Peters gestiftet – vielen Dank) an das Siegerpaar überreichen. Hier waren es Susanne und Gunnar Jensch von der TSG Bremerhaven.

 

Dieses Turnier hatte seine „kleine Besonderheit“. Die Endrunden-Paare hatten sich für einen Jive als Ehrentanz entschieden. Auch diesen Wunsch konnte Dirk Brömmer am Mischpult mit einem weiteren passenden Musikstück befriedigen.

 

Mittlerweile hatten viele Paare und Zuschauer das von „Opas Tanzcafe“ wieder einmal liebevoll angerichtete Buffet besucht und reichlich in Anspruch genommen.

 

Im anschließenden Turnier der Senioren I B ging Platz vier an Gabi-Angela Triebel-Knorr & Ralf Triebel aus Pinneberg. Der dritte Rang ging an Irina Weinberger & Jürgen Bäumer aus Rheine. Platz zwei holten sich die „Oktoberfest-Flüchtlinge“ Barbara Janauschek & Michael Riedl aus München. Den „Pokal“ für den Turniersieg durften Catrin & Dieter an Kerstin & Stefan Grünewald aus Kirchdorf (bei Barsinghausen im Großraum Hannover) übergeben. Gleiche „überaus geschmackvolle Pokale“ wurden im Übrigen an alle Endrunden-Paare aller Turniere übergeben: Es waren von „Hufbeschlag Fehrmann“ gespendete Sektflaschen. Auch hierfür einen herzlichen Dank.

 

Das vorletzte Turnier des Tages war wieder eher gering besetzt. Drei Paare starteten in der Senioren III S. Leider musste ein Paar bereits nach dem langsamen Walzer aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Ein besonderes Dankeschön und „Gute Besserung“ daher an Brigitte & Werner Reiß aus Delmenhorst. Platz zwei konnten Astrid und Hans-Jürgen Meyer von der TSG verbuchen. Der Turniersieg ging an Cornelia & Uwe Maskow aus Delmenhorst.

 

Zum Abschluß des Turniertages starteten 8 Paare der Senioren IV S im TSZ. Der dritte Platz ging an Hanne & Klaus Werner aus Sottrum. Mit einem klaren Ergebnis konnten sich Ursula & Hans-Hermann Rinke aus Gifhorn den zweiten Platz ertanzen. Mit allen gewonnen Tänzen und allen Einsen des Finales gewannen Gisela & Joachim Götze von der TSG dieses Turnier und konnten einen weiteren „Pokal“ (siehe oben) ihrer Sammlung hinzufügen.

Der letzte Preis des Tages war ein eher spontan entstandener „Publikumspreis“ (Vielen Dank an Barbara Jacob für die Anregung). Timme bekam den „TSG-Smilie in Orange“ (goldene Teller waren grad nicht da) für seine tolle Leistung in seinem ersten Turnier als Turnierleiter. Ein großes Lob und ein herzliches „Danke schön“ hatte er schon während des Turniers an seine Mitstreiter Natascha Waidelich, Michaela Rutz, Stefan Fingerling, Hajo Newe, Dirk Brömmer und Tobias Binkele zum Ausdruck gebracht. Dieser wiederum hatte schon während des Turnieres auf Timmes ersten Einsatz hingewiesen, was Timme den ungeteilten Applaus der Zuschauer und Teilnehmer einbrachte.

 

 

Nebenbei bemerkt: Timmes „Top-Ten-Turnier-Texte“ werden Gegenstand einer späteren Veröffentlichung werden . . .  ;-)

 

 

All dem schließen wir uns gerne mit einem herzlichen Dank auch an alle hier ungenannt gebliebenen Helfer im Hintergrund an. Wir gratulieren den Endrundenteilnehmern und insbesondere den Turniersiegern ganz herzlich, wünschen weiterhin alles Gute und viel Erfolg und freuen uns auf ein Wiedersehen im Tanzsportzentrum der TSG Bremerhaven.

 

 

Die vollständigen Turnierergebnisse finden Sie HIER.

 

Den Weg zu unseren Turnierfotos haben Sie weiter oben sicher schon gefunden.
Weitere Bilder finden Sie HIER.

 


Souveräner Sieg in Hamburg


Am Sonntag den 13.02.2014 tanzten Gisela & Joachim Götze in Hamburg beim TTC Harburg ein Standardturnier in der Seniorenklasse IV S. 16 Paare nahmen an dem Turnier teil. Es wurde eine Vorrunde, eine 13-paarige Zwischenrunde und ein 9-paariges Semifinale getanzt. Daraus qualifizierten sich die sechs besten Paare für das Finale. Götzes waren jeweils mit Bestwertungen dabei. Im Finale tanzten sie souverän mit allen 25 möglichen Einsen auf Platz 1.

 

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg. 


Landesmeistertitel für Astrid & Hans-Jürgen Meyer


Am 13. September richtete die Tanzsportabteilung des Hamburger Sportvereins in Norderstedt die gemeinsamen Landesmeisterschaften der norddeutschen Tanzsportverbände in den Seniorenklassen III aus.

 

Als eines von drei Paaren des LTV Bremen gingen Hans-Jürgen und Astrid Meyer für die TSG an den Start. Mit dem Gewinn des Bremer Landesmeisters und Platz 14 von 24 Paaren in der Gesamtwertung konnten Astrid & Hans-Jürgen diesen Turniertag erfolgreich abschließen.

 

Zitat Hans-Jürgen: "Mit dem Titel des Landesmeisters sind wir natürlich sehr zufrieden. Im Gesamtturnier wäre heute deutlich mehr möglich gewesen, wenn ich nicht schon während des langsamen Walzers einen Wadenkrampf bekommen hätte."

 

In der Tat haben die beiden trotz dieses Handikaps mit dem Anschlussplatz an die nächste Zwischenrunde diese nur denkbar knapp verpasst.

 

Wie gratulieren herzlich und wünschen für die weiteren Turniere viel Erfolg.

 

 


Platz 3 in Pinneberg


Treppchen, Blumenstrauß und Pokal!
 
Diese reiche Ausbeute erzielten Hendrik Mundt und Nathalie Jakob bei ihrem Turnier in Pinneberg. Die größte Überraschung des Tages war der unausgezählte Paso in der Sichtungsrunde. Das Publikum sah verwirrte Gesichter der Paare und Wertungsrichter, die vergeblich auf einen Höhepunkt in der Musik warteten und hörte einen Moderator, der den Dj rügte. Doch auch das konnte Hendrik und Nathalie nicht schockieren und so tanzten sie über eine Sichtungsrunde mit 6 Paaren und dem nachfolgendem Finale auf den 3. Platz.  


Leistungsstarke 66er in Hamburg und "Die Ostsee tanzt" in Heiligenhafen


 

Hamburg. Am Samstag den 06.09.2014 machten sich Joachim & Gisela Götze von der TSG Bremerhaven auf den Weg nach Hamburg, um an dem 5. Qualifikationsturnier der Serie der Leistungsstarken 66 teilzunehmen. Veranstalter war der TSC Casino Oberalster. Alle Paare tanzten zwei Vorrunden wobei die Ergebnisse der beiden Vorrunden addiert wurden und die besten 14 Paare das Semifinale und davon die 6-Besten das Finale tanzten. Götze´s tanzten die beiden obligatorischen Vorrunden und qualifizierten sich  überzeugend sowohl für das 14-paarige Semifinaleals auch mit Bestwertung das 6-paarige Finale. Die TSG´ler ertanzten sich einen klaren 3. Platz und holten sich somit den Bronzeplatz auf dem Treppchen.

 

Ergebnis:

  1. Dr. Marcel Erné und Birgit Suhr-Erné (Tanz Sport Club in Hannover)
  2. Hans-Georg und Barbara Strunk (VTG Grün-Gold Recklinghausen)
  3. Joachim und Gisela Götze (TSG Bremerhaven)
  4. Armin und Ute Walendzik (TSC Brühl)
  5. Wilfried und Marion Find (Schwarz-Rot-Club Wetzlar)#
  6. Klaus und Hanne Werner (TC Wieste)

Links

 

„Die Ostsee tanzt“ in Heiligenhafen

 

Heiligenhafen. Am Sonntag, den 07.09.2014 ging es nach Heiligenhafen, um an der Turnierveranstaltung „Die Ostsee tanzt“ teilzunehmen. Veranstalter ist die TSG Creativ Norderstedt. Joachim & Gisela Götze tanzten das Standardturnier der Senioren IV S-Standardklasse. Da nur 7 Paare an dem Turnier teilnahmen, wurden eine Vorrunde mit 7 Paaren und das anschließende Finale mit 6 Paaren getanzt. Ehepaar Götze gewannen das Turnier klar mit 22 Einsen von 25 möglichen.

 

Weitere Platzierungen aus Heiligenhafen:

 

Kay-Sören & Silke Buddelmann machten sich bereits am Freitag Abend auf den Weg nach Heiligenhafen, um ganz entspannt und ohne Stress in das Turnier am nächsten Morgen zu  gehen. Gemeldet  hatten die zwei TSG´ler für beide Tage in ihrer Startklasse Senioren-C II Standard. Als Ziel hatten sie sich die 1. ZR gesetzt. Es wird nicht so einfach hatten sie sich gedacht bei einem Startfeld von 28 Paaren. Es kam aber besser als erwartet. Die 1. ZR wurde erreicht, die 2. ZR durften die Seestadttänzer auch noch tanzen. Am Ende des ersten Tages erreichten sie einen geteilten 8/9  Platz.

 

Am Sonntag war ein Startfeld von 22 Paaren gemeldet. Buddelmann´s erreichten die 1.ZR konnten aber den Sprung in die nächsten Runde nicht schaffen. Platz 9 lautete das Ergebnis am zweiten Tag.."Wir sind mit unserer Leistung zufrieden, ebenso unsere Trainerin. Die Stimmung auf dem Turnier war super. Zeitverzögerung gab es kaum. Diesmal war es eine bessere Planung. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr", berichtet Silke Buddelmann aus Heiligenhafen.


Neue Kleiderordnung des WDSF


Beim AGM der WDSF in Bukarest wurde eine geänderte Kleiderordnung verabschiedet, die in vielen Punkten Veränderungen mit sich bringt.

Diese Änderungen sind nicht nur für die Aktiven von Interesse, auch die Trainer und vor allem die Schneider sollten sich damit

eingehend befassen.
Eine ganz entscheidende neue Regelung bezieht sich auf die Latein Outfits der Damen.
Das Kleid der Dame muss zukünftig einen Rock haben, der im Stillstand vorne und hinten die Hose überdeckt!!!!
Zukünftig dürfen also keine Fransen, Bänder oder Netze mehr ohne einen darunter befindlichen Rock verwendet werden.

Nachzulesen unter den WDSF Dress Regulations im Anhang der WDSF Competition Rules: Link


Aller-Weser-Trophy 2014


Foto priv

Am Wochenende vom 23-24.8.14 fand die 6. Aller-Weser-Trophy in einer neuen Halle in Verden statt! Nach dem Treppen steigen war man auch schon fast aufgewärmt, doch das schreckte weder Tänzer, Familie noch Freunde ab und so wurde es ein gut besuchtes Event. Unter dem Klatschen der Zuschauer und den Augen der Wertungsrichter ging es für Nathalie Jakob und Hendrik Mundt in der Hauptgruppe B-Latein zur Premiere in der höheren Startklasse aufs Parkett (bzw. Turnhallenboden).

 

Ergebnisse:
Samstag, den 23.08.2014 Vormittags: Platz 9. von 16 gestarteten Paaren
Samstag, den 23.08.2014 Nachmittags: Finale, 6. von 17 gestarteten Paaren
Sonntag, den 24.08.2014 Vormittags: Platz 7. von 18 gestarteten Paaren
Sonntag, den 24.08.2014 Nachmittags: Finale, 6. von 16 gestarteten Paaren

 

So verabschiedeten sie sich mit insgesamt 38 Aufstiegspunkten und 2 Urkunden im Gepäck. Herzlichen Glückwunsch!


German Open Championships (GOC) 2014 in Stuttgart


Stuttgart. Am Mittwoch den 13.08.2014 nahmen Joachim & Gisela Götze in Stuttgart an den 28. „Deutschen Offenen Meisterschaften“, teil, es ist das größte Tanzsportspektakel der Welt, aus aller Welt treffen sich Standard-, Latein- und Boogie Woogie-Tänzer für fünf Tage in Stuttgart. Götze´s tanzten das WDSF World Open Senior IV A/S Standardturnier, welches in diesem Jahr zum ersten Mal auf der GOC angeboten wurde.

 

73 Paare machten sich auf den Weg nach Stuttgart, um sich die begehrte Trophäe der Offenen Deutschen Meisterschaft in der Senior IV Standard zu ertanzen, neun verschiedene Nationalitäten waren vertreten. Alle Weltklassepaare waren anwesend auch die, die bei der WM auf Mallorca dabei waren, also ein äußerst starkes Starterfeld. Die Vorrunde wurde nur mit 67 Paaren getanzt, da die fehlenden 6 Paare mit einem Sternchen versehen waren. Das bedeutete, dass sechs Paare in der nächsten Runde einsteigen durften.

 

Ehepaar Götze hatten sich das Erreichen des ¼ Finales ( 24-ziger Runde ) als Ziel gesetzt, und richtig nach der Vorrunde und der 1. Zwischenrunde war das gesetzte Ziel erreicht. Nun hatten sie ihr Ziel eine Runde höher gesteckt, dass Erreichen des Semifinales lag in greifbarer Nähe. „Leider wurde unser Wunsch nicht erhört, wir beendeten das Turnier mit dem 15. Platz, nur zwei Plätze vom Semifinale entfernt,“ berichtete Joachim Götze aus Stuttgart. „Immerhin waren wir von 47 teilnehmenden deutschen Paaren das drittbeste Paar und von den Norddeutschen mit Abstand das beste Paar. In der Weltrangliste der Senioren IV stehen wir jetzt an 28. Stelle von 210 Paaren“, so Götze.


Benefiz-Gala des LTV Bremen im Musical Theater in Bremen


Bremen. Die Festlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum nahmen am Samstag, den 19.07.2014 ihren Höhepunkt. Der LTV-Vorstand lud ein zur großen Jubiläums-Gala im Musical Theater Bremen unter dem Motto „Alles was tanzt!“ Der Galanachmittag bot nicht nur beste Unterhaltung, sondern auch Tanzsport auf hohem Niveau. 700 Zuschauer kamen zu dieser besonderen Benefiz-Gala des LTV Bremen e.V. zu Gunsten der Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe „Bremer helfen Bremern“ unter der Schirmherrschaft von Christian Weber, Präsident der Bremischen Bürgerschaft.

 

Die Bremerhavener Spitzensportler der TSG präsentieren sich im Musical-Theater Bremen ist bester Laune. Die deutschen Vizemeister der Senioren IV S-Klasse, Joachim & Gisela Götze, zeigten einen Langsamen Walzer und einen Quickstep. Die beiden Latein-Spitzenpaare der TSG, Timur Dogan und Vanessa Beer sowie Marius Jensch & Jessica Gwizdala zeigten Lateintanzen pur. Die Hip Hopper der TSG/TS Beer waren mit ihren Teams „Circle“ und „Meldody“ sowie mit den Einzel- und Duo-Tänzern am Start. Vizeweltmeisterin Leonie Brouwer-Pohlenz, Weltmeister Vadim Averin und Duo-Weltmeister Schröder/Beer zeigten den Zuschauern, was sie können. Aber auch die TSG-Lateinformation war mit dabei und zeigte zum letzten Mal ihre Kür „Mueve tu cuerpo“. Für die nächste Saison wird eine neue Choreographie mit einer anderen Musik einstudiert.

 

Nach zwei Stunden und 50 Minuten beendete der Moderator Christoph Rubien (Vorsitzender des LTV Bremen) voller Freude die Benefiz-Gala im Musical-Theater in Bremen. Alle Aktiven kamen noch einmal auf die Bühne zu einem bunten Blütenmeer an Kleidern und Kostümen. Die Gala war ein voller Erfolg, die Zuschauer sparten nicht mit Applaus und bedankten sich damit für die tolle Show.

 

Die Benefiz-Gala als DVD => HIER

 Home  | Kontakt  | Impressum  
top  

Superplatzierung für Stefan Fingerling und Cindy Perk

Am 26.7. starteten Cindy Perk und Stefan Fingerling in Cloppenburg in einem mit fünf Paaren...

mehr 

DanceComp 2014 - Götze´s erreichen das Finale

Am Sonntag den 06.07.2014 nahmen Joachim & Gisela Götze am Tanzsport-Festival der 11. Dance...

mehr 

Lars-Ole Rühmann & Maren Voss holen Landesmeistertitel

Am Samstag, den 28.06.2014 fanden die Landesmeisterschaften der Hauptgruppe D bis B-Latein im...

mehr 

Sponsored by