Formationsfestival 2017


Foto: Oldenbüttel

Bremerhaven. Die gute alte Weisheit der Motivation und Leistungssteigerung vor eigenem Publikum hat sich mal wieder in der Bremerhavener Stadthalle gezeigt. Die TSG A-Formation zeigte vor heimischer Kulisse einen temperamentvollen und fehlerfreien Durchgang im Finale und wurde mit Platz Eins belohnt. Mit dem Turniersieg rückt das Seestadt-Team wieder näher an die Spitze der Bundesliga. Es war das vierte Aufeinandertreffen der 2. Bundesliga Latein und noch einmal richtungsweisend für das Abschlussturnier am 4. März in Braunschweig. „Es wird noch einmal spannend an der Spitze“, war die spontane Äußerung vom DTV-Bundestrainer Horst Beer nach der Wertung. Nach einem starken Finale aller fünf Teams, wurde die Spitze der 2. Bundesliga etwas „durchgeschüttelt“. Das TSG A-Team konnte vier der fünf Wertungsrichter überzeugen und gewann das Turnier. Mit einer Eins, zwei Zweien und zwei Dreien belegte das Team aus Walsrode erneut Rang Zwei. Sehr enttäuscht über das Ergebnis war das Team der FG Rhein-Main, die nur auf Rang Drei landeten.

 

Besser hätte es wohl kaum laufen können für das A-Team mit ihren Trainern Dirk Buchmann und Oliver Molthan. Nach dem Turnierergebnis in Bremerhaven besteht für die TSG wieder Hoffnug vielleicht doch noch in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Dazu muss in Braunschweig aber erneut alles klappen und die TSG muss versuchen wieder zu gewinnen. Es wird spannender denn je! 

 

TSG Kassenwart Frank Rühmann und TSG-Geschäftsführer Werner Schmonsees waren mit der TSG-Veranstaltung hoch zufrieden. Ca. 1.000 Zuschauer kamen zum 39. Formationsfestival in die Bremerhavener Stadthalle.

 

Gedenkminute für Helmut Beer

 

Bevor die 2. Bundesliga an den Start ging, bat TSG-Präsident Horst Beer um eine Gedenkminute an seinen kürzlich verstorbenen Vater und Mitbegründer der TSG Bremerhaven, Helmut Beer. "Über mehrere Jahrzehnte hat mein Vater die Geschicke des Vereins gelenkt und mit seinen Visionen den Club zu seiner internationalen Strahlkraft verholfen", so TSG-Präsident Horst Beer.

 

 

Ergebnis 2. Bundeliga Latein in Bremerhaven:

 

1. TSG Bremerhaven A (11211)

2. TSC Walsrode A (32123)

3. FG Rhein-Main A (23332)

4. Blau-Weiss Buchholz B (54454)

5. TTC Rot-Weiß-Silber Bochum A (45545)

--------------------------------------------------

6. VfL Bochum 1848 TSA A (67766)

7. TSG Badenia Weinheim A (78677)

8. TSG Blau-Gold Gießen A (86888)

 

Gesamtergebnisse


So sehen Sieger aus!!!!! / Das A-Team der TSG /Foto: Oldenbüttel
Der Moment der Wertung. Vier Einsen für die TSG bewirkten wahre Jubelschreie. / Foto: Oldenbüttel

TSG Latein B-Team klettert zwei Plätze nach oben!


Das B-Team der TSG Bremerhaven / Foto: Oldenbüttel

Die Regionalliga Nord war vor der 2. Bundesliga ebenfalls am Start auf dem 39. Formationsfestival. Es war das dritte Aufeinandertreffen in der Seestadt. Mit dabei das B-Team der TSG, die nach zwei Turnieren auf dem Nichtabstiegsplatz sechs stehen. Als Aufsteiger aus der Oberliga Nord ist das ein beruhigender Platz im Mittelfeld der insgesamt neun Teams der Regionalliga Nord.

 

Auch das B-Team tanzte ein hervorragendes Turnier, qualifizierte sich locker für das großes Finale und zeigte dort eine tolle Leistung. "So kam es weitergehen", schwärmte Trainer Lars-Ole Rühmann von seinem Team.

 

Große Überraschung und Jubel

 

Als die Wertung für das Seestadt-Team gezogen wurde, brach höllischer Jubel bei den jungen Aktiven des B-Team aus. Nach dem sechsten Platz auf dem vorherigen Turnier in Bremen, zeigten die Wertungsrichter zwei Dreien, zwei Vieren und eine Sechs. Das reichte in der Endabrechnung für Platz vier. "Wie gesagt, so kann es weitergehen. Von Platz sechs auf Platz vier zu springen, das ist schon Wahnsinn. Wir sind hochzufrieden mit dem Ergebnis und ich freue mich total", sagte Trainer Lars-Ole Rühmann.

 

Endergebnis

 

1. Team Ars Nova A (11111)
2. GGC Bremen C (22222)
3. TSA im VfL Pinneberg A (33543)
4. TSG Bremerhaven B (46334)
5. 1. Latin Team Kiel A (64455)
6. 1. TSC Verden A (55666)
----
7. TSA d. SC Weyhe v. 1913 A (87977)
8. TSC Walsrode B (78788)
9. GGC Bremen D (99899)


Gesamtergebnisse

 

 

 

Der Moment der Wertung. Große Freude und Jubel beim TSG B-Team / Foto: Oldenbüttel

"Tschüss Helmut"


Helmut Beer im Alter von 84 Jahren gestorben.

 

Bremerhaven. Er war wohl einer der bekanntesten Bremerhavener: Helmut Beer. Am 8. Mai 2012 feierte er noch mit vielen Gästen im Tanzsportzentrum der TSG Bremerhaven seinen 80. Geburtstag. Nun ist Helmut Beer in der Nacht zum 5. Februar 2017 verstorben.

 

Helmut Beer war über 40 Jahre zunächst 1. Vorsitzender, später Präsident der TSG Bremerhaven. Er ist zweifelsfrei einer der Urväter des Formationstanzsports in Deutschland. Durch sein Engagement in den frühen 60er-Jahren ebnete er den Weg für den späteren Erfolg der TSG Lateinformation. Bis heute hat es zahlreiche großartige Erfolge seines Vereins gegeben. Dank der kontinuierlichen Arbeit in der TSG unter seiner Leitung, hat der Verein Bremerhaven zur Hochburg des Tanzsports über viele Jahrzehnte gemacht. Aber nicht nur die Lateinformationen bildeten den Mittelpunkt seiner Arbeit. Helmut Beer war Trainer A, Wertungsrichter und viel auf internationalen Bühnen unterwegs.

 

Neben der erfolgreichen Vereinsarbeit, spielte natürlich immer die Tanzschule eine absolut wichtige Rolle in seinem Leben. Ohne die TSG und die Tanzschule kann man sich Bremerhaven gar nicht mehr vorstellen. Wer mal ein Stückchen mit ihm durch Bremerhaven gegangen ist, der weiß: Helmut Beer ist bekannt wie ein bunter Hund, denn Beer hat wohl beinahe jedem Seestädter das Tanzen beigebracht. Jeder Bremerhavener kennt die Tanzschule Beer von innen und von außen. Helmut Beer ist gebürtiger Bremer. Er übernahm 1957 zusammen mit seiner 1995 verstorbenen Frau Else die Tanzschule Eichentopf an der Elbestraße. 

 

Nach der Übernahme der Tanzschule durch seinen Sohn Horst und seiner Schwiegertochter Andrea, unterstütze er in der Tanzschule weiterhin wo er konnte. Auch nach dem Umzug der Tanzschule in die Schiffdorfer Chaussee, blieb er seiner Linie treu und war immer mitten im Geschehen. Aber nicht nur dem Tanzen gehörte "Yogi" Beer, wie er von den Vereinsmitgliedern auch liebevoll genannt wird, seine Liebe, sondern auch seinem Club Werder Bremen, in dem er seit Jahrzehnten Mitglied war.

 

 


GLM Hauptgruppe A & S-Latein, Sen I, II & III S-Latein in Klein Nordende


In Klein-Nordende (Schleswig-Holstein) wurden die gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf norddeutschen Tanzsportverbände in diversen Startklassen und -gruppen ausgetragen. Mit dabei war unser TSG-Paar aus Maintal Marc Becker und Nicole Giersbeck. Die beiden Hessen gingen in den Klassen Senioren I + II S-Latein ins Rennen. In der Senioren I S-Klasse mussten sich die beiden TSG´ler dem Paar Niemann/Cancino aus Delmenhorst geschlagen geben und wurde in der Gesamtwertung Zweiter. In der Landeswertung wurden sie Bremer Landesmeister. Der zweite Start erfolgte in der Senioren II S-Klasse. Hier konnten sie 33 von 35 Einsen holen und wurde zum zweiten Mal an diesem Turniertag Bremer Landesmeister.

 

 

Gesamtergebnisse


Latein A-Team erneut auf Platz 3 in Bochum


Richtig gut getanzt, aber am Ende wieder "nur" auf Rang Drei. Das ist das Fazit von unseren beiden A-Team Trainern Oliver Molthan und Dirk Buchmann zum Ergebnis des dritten Aufeinandertreffen der 2. Bundesliga der Lateinformationen. "Immerhin gab es für unser Team eine Eins und eine Zwei, aber leider reichte das nicht für Platz Zwei", berichtet Oliver Molthan aus Bochum. Nun wird es für das Seestadt-Team richtig schwer, noch einen der erhofften zwei Aufstiegsplätze zur 1. Bundesliga zu erreichen. Aber wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das nächste Aufeinandertreffen ist am 18. Februar in der Bremerhavener Stadthalle. Dort versucht das A-Team noch einmal die Weichen in Richtung 1. Bundesliga zu stellen und wird voll auf Angriff tanzen.

 

In Bochum konnte erneut das Team der FG Rhein/Main den Turniersieg vor dem A-Team des TSC Walsrode holen. Mit einer Wertung von 3 3 3 1 2 reichte es für die TSG nur für Platz drei. Vierter wurde der T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum vor der TSG Badenia aus Weinheim. Das Kleine Finale gewann das B-Team des Blau-Weiss Buchholz, die Buchholzer teilen sich nun Platz fünf in der Gesamtwertung mit der Weinheimer Formation. Der gastgebende VfL Bochum wurde Siebter vor der TSG Blau-Gold aus Gießen.

 

Ergebnis aus Bochum:

 

1. FG TSC Hofheim / TC BO Wiesbaden / TSC Rüsselsheim A 2 1 1 2 1
2. TSC Walsrode A 1 2 2 3 3
3. TSG Bremerhaven A 3 3 3 1 2
4. T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum A 4 4 5 4 5
5. Tanzsportgemeinschaft Badenia Weinheim A 5 5 4 5 4
-----
6. Blau-Weiss Buchholz B 7 6 6 7 6
7. VfL Bochum 1848 TSA A 6 7 7 6 7
8. TSG Blau-Gold Gießen A 8 8 8 8 8

 

 


Latein C-Team weiterhin auf Kurs


Beim dritten Aufeinandertreffen der Oberliga Nord Latein tanzte unser C-Team am Sonntag, den 29. Januar in Buchholz. Das Team zeigte in der Vorrunde die beste Saisonleistung. Trotzdem reichte es nicht für das großes Finale. Im kleinen Finale zeigte unser Seestadt-Team noch mal alles und wurde mit Platz 1 belohnt. Damit erreichte die Formation vom Trainerteam Lars-Ole Rühmann und Jessica Gwizdala erneut einen Nichtabstiegsplatz.

 

 

 

Endergebnis aus Buchholz:

 

1. TSA Creativ im GVO Oldenburg A (1-1-1-1-1)
2. Blau-Weiß Buchholz C (2-3-2-2-2)
3. Grün-Gold-Club Bremen E (3-4-4-3-3)
4. TSC Hansa Syke A (5-2-5-6-4)
5. TSC Blau-Gold Nienburg A (4-5-3-5-6)
6. 1. Latin Team Kiel B (6-6-6-4-5)

------------------------------

7. TSG Bremerhaven C (7-8-7-7-8)
8. TSC Walsrode C (9-7-8-9-7)
9. 1. TSZ Nienburg A (8-9-9-8-9)

 

 


22. Norddeutscher Tanzmarathon in Hamburg


Foto: privat

In einer Gemeinschaftsveranstaltung vom Club Saltatio Hamburg, dem TTC Savoy und dem Hamburger-Sport-Verein fand am Samstag, den 14. Januar 2017 in Norderstedt das Turnier der Senioren IV S-Standardklasse statt. Bis auf wenige Paare waren alle norddeutschen Spitzenpaare vertreten. Aus dem Süden war die Nummer 1 der "Goldenen 66er" nach Hamburg angereist. Insgesamt waren 22 Paare angetreten. Mit dabei war das TSG-Paar Hans-Jürgen & Astrid Meyer.

 

Es wurde eine Vorrunde sowie zwei Zwischenrunden getanzt. Ehepaar Meyer qualifizierte sich souverän für das Semifinale mit zehn Paaren. Nach dem Semifinale ging es direkt ins Finale mit sechs Paaren. Am Ende erreichte unser Seestadtpaar den sechsten Platz. "Auf alle Fälle ist noch Luft nach oben, denn zwei Wertungsrichter hatten uns auf Platz drei und Platz vier gesehen", berichtet Hans-Jürgen aus Norderstedt.

 

Gesamtergebnis


B-Team im großen Finale in Bremen


2. Aufeinandertreffen der Regionalliga Nord in der Halle 7 in Bremen. Das Latein B-Team der TSG Bremerhaven qualifizierte sich für das großes Finale und belegte am Ende einen hervorragenden sechsten Platz. Damit dürfte das Team mit ihren Trainer Lars-Ole Rühmann und Catrin Rohr mehr als zufrieden sein, denn Platz 6 bedeutet Nichtabstiegsplatz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Endergebnis:

1. Team Ars Nova A 2 2 1 1 1 
2. Grün-Gold-Club Bremen C 1 1 2 3 4
3. TSA d. VfL Pinneberg A 3 3 3 2 2 
4. 1. Latin Team Kiel A 4 4 4 6 5

5. TSC Verden A 5 5 5 4 3
6. TSG Bremerhaven B 6 6 6 5 6 
-------------------------------------------------------

7. TSA d. SC Weyhe v. 1913 A 7 9 7 8 8

8. TSC Walsrode B 8 7 9 7 9
9. Grün-Gold-Club Bremen D 9 8 8 9 7

 

 


Platz 7 in der Oberliga klar bestätigt!


Am Samstag, den 14. Januar 2017 fand in der Halle 7 in Bremen das zweite Aufeinandertreffen der Oberliga Nord Latein statt. Nach einer guten Vorrunde qualifizierte sich das TSG C-Team mit ihren Trainer Lars-Ole Rühmann und Jessica Gwizdala für das kleine Finale. Dort konnte sich das Seestadt-Team mit allen Einsen gegen die Teams vom TSC Walsrode C und dem 1. TSZ Nienburg A. Turniersieger der Oberliga Nord Latein wurde das Team von der TSA Creativ im GVO Oldenburg A.

 

Ergebnis:
1. TSA Creativ i. GVO Oldenburg A | 1 1 2 2 2 1 1 
2. Blau-Weiss Buchholz C | 4 2 3 1 1 2 2
3. Grün-Gold-Club Bremen E | 3 3 4 3 4 4 3

4. TSC Hansa Syke A | 2 4 1 4 3 5 4

5. TSC Blau-Gold Nienburg A | 6 5 6 5 5 3 6

6. 1. Latin Team Kiel B | 5 6 5 6 6 6 5 

----------------------------------------------
7. TSG Bremerhaven C | 7 7 7 7 7 7 7
8. TSC Walsrode C | 9 8 9 8 9 8 9
9. 1. TSZ Nienburg A | 8 9 8 9 8 9 8

 

 


Turniersieg für Marc Becker & Nicole Giersbeck


Ein wunderschönes Ambiente und ein tolles Publikum erwartete Marc Becker & Nicole Giersbeck von der TSG Bremerhaven beim Lutherpokal für die Senioren II S-Latein in der Lutherstadt Wittenberg. Nach dem Vorstellungstanz Samba folgte eine Vorrunde und anschließend das Finale mit einer Traumwertung für die beiden: Alle möglichen 25 Einsen gingen an das aktuell beste Deutsche Paar der Weltrangliste. Als nächstes Etappenziel steht in vier Wochen die gemeinsame Landesmeisterschaft der Nordverbände in Elmshorn auf dem Plan. Dort wollen sie ihren Vorjahres-Titel in der Senioren I und II Latein verteidigen.

Herzlichen Glückwunsch!


WDSF Open im spanischen Madrid - Ehepaar Götze im Finale


Foto: DanceSportPhoto

Am Freitag den 06.01.2017 tanzten Joachim & Gisela Götze das erste Turnier im neuen Jahr im spanischen Madrid. Das vom WDSF veranstaltete internationale Großturnier verschiedener Altersklassen fand am vergangenen Wochenende von Freitag bis Sonntag dort statt. Ehepaar Götze tanzten das WDSF World open Senior IV Standardturnier.

 

Die starken Paare, überwiegend kommend aus Italien und Spanien, machten sich auf den Weg nach Madrid, um an diesem ersten internationalen Turnier in Madrid für die Sen. IV teilzunehmen. Ehepaar Götze waren als einziges deutsches Paar am Start.

 

Da es auch in Spanien keinen Readance gibt, musste man schon gleich in der ersten Runde alles geben, um das Finale zu erreichen, und wer schon einmal mit fünf Italienern zusammen in einer Runde getanzt hat, der weiß wovon Joachim Götze redet, hart aber nicht unbedingt unfair. Götze´s wussten, dass es bei der Konstellation an Paaren nicht leicht werden würde, die Endrunde zu erreichen. Aber weit gefehlt, die beiden Seestadttänzer erreichten souverän das Finale verpassten aber leider äußerst knapp einen Treppchenplatz und belegten Rang vier. Trotzdem natürlich ein guter Auftakt für das neue Turnierjahr 2017.

 

 


Latein A-Team auf Platz 2 beim Auftaktturnier in Walsrode


In Walsrode starten die acht Mannschaften der 2. Bundesliga Latein in die neue Saison.
Gastgeber TSC Walsrode eröffnete als 1. Mannschaft in der Vorrunde das Turnier und setzte Zeichen, denn auch am Ende des Turnieres stand diese Mannschaft ganz oben auf dem "Treppchen". Mit ihrem Thema "Phönix" erhielten sie drei von fünf möglichen Einsen in der Wertung.

 

Zweiter wurde die TSG Bremerhaven mit "Drums New Project" vor der FG Rhein-Main (TSC Hofheim / TSC Blau-Orange Wiesbaden / TSC Rot-Weiß Rüsselsheim). Aufsteiger TTC Rot-Weiss-Silber Bochum erreichte Platz vier vor dem B-Team des Blau-Weiß Buchholz.

 

Ergebnis:

1. TSC Walsrode A 4 2 1 1 1
2. TSG Bremerhaven A 1 1 4 2 2
3. FG Hofheim / Wiesbaden / Rüsselsheim A 3 3 2 3 3
4. T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum A 2 5 3 4 4
5. Blau-Weiss Buchholz B 5 4 5 5 5
-----
6. VfL Bochum 1848 TSA A 6 6 6 6 8
7. Tanzsportgemeinschaft Badenia Weinheim A 7 7 7 7 7
8. TSG Blau-Gold Gießen A 8 8 8 8 6

 

Quelle: DTV


Auftaktturnier der Regionalliga Nord in Walsrode


Das Latein B-Team der TSG erreichte beim Auftaktturnier der Regionalliga Nord am Sonntag, den 8. Januar 2017 in der Gymnasium Sporthalle in Walsrode das große Finale und beendet den Wettkampf mit einem hervorragenden 5. Platz. Das Youngster-Team der TSG wird trainiert von Lars-Ole Rühmann und Catrin Rohr. Die Freude war natürlich groß als Aufsteiger aus der Oberliga gleich das große Finale zu erreichen.

 

 

 

Endergebnis:

 

1. Team Ars Nova A 5 1 1 2 2 
2. TSA i. VfL Pinneberg A 2 2 2 1 3 
3. Grün-Gold-Club Bremen C 1 3 3 3 1 
4. 1. TSC Verden A 3 6 5 5 4 
5. TSG Bremerhaven B 4 5 4 6 6 
6. TSC Walsrode B 6 4 6 4 5

-------------------------------------------------------

7. 1. Latin Team Kiel A 7 7 8 7 7 
8. TSA d. SC Weyhe v. 1913 A 9 8 7 8 9 
9. Grün-Gold-Club Bremen D 8 9 9 9 8


Saisonstart Oberliga Nord Latein in Walsrode


Lars-Ole Rühmann & Jessica Gwizdala waren mit dem ersten Auftritt ihrer C-Formation beim Saisonauftaktturnier in Walsrode sehr zufrieden. Mit ihrem Thema "Move your body" ging es auf's Parkett. Am Ende belegte das junge Team Rang 7 und damit ein Nichtabstiegsplatz.

 

 

 

 

 

 

Ergebnis:
1. TSA Creativ i. GVO Oldenburg A | 1 4 4 2 1
2. Blau-Weiss Buchholz C | 3 2 2 3 4
3. TSC Blau-Gold Nienburg A |5 5 1 1 3
4. Grün-Gold-Club Bremen E | 2 1 3 5 5
5. TSC Hansa Syke A | 4 3 5 4 2

-------------------------------------------
6. 1. Latin Team Kiel B | 7 6 6 9 7
7. TSG Bremerhaven C | 6 7 7 8 9
8. TSC Walsrode C | 8 9 8 7 8
9. 1. TSZ Nienburg A | 9 8 9 6 6

 

 


Generalprobe der TSG-Lateinformationen


Bremerhaven. Am Mittwoch, den 28. Dezember 2016 war es einmal wieder soweit. Die drei TSG-Lateinformationen stehen vor dem Ligastart in ihren jeweiligen Klassen. Das war Grund genug für die Verantwortlichen der TSG Bremerhaven eine öffentliche Generalprobe durchzuführen. Da das Tanzsportzentrum der TSG zu klein für dieses Event war, wich man kurzerhand in die Sporthalle des Schulzentrums „Carl von Ossietzky“ aus. Und es hatte sich gelohnt, denn viele Zuschauer kamen, um die drei TSG-Formationen zu sehen.

 

„Die Hütte ist voll“, freute sich TSG-Kassenwart Frank Rühmann, der im Vorfeld mit vielen ehrenamtlichen Helfern die Halle für die Aktiven vorbereitet hatte. Durch den Abend führte Philipp Meyer. Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde waren gekommen, um ihr Team anzufeuern. Los ging es mit dem TSG-C-Team, welches im Mai in Pinneberg als Sieger des Aufstiegsturniers in die Oberliga Nord aufgestiegen war. Mit „Move your body“ startet das junge Team mit einem Durchschnittsalter von 17,8 Jahren in die Wettkampfsaison. Trainer sind Lars-Ole Rühmann & Jessica Gwizdala.

 

Ebenfalls im Mai in Pinneberg ist das B-Team der TSG in die Regionalliga Nord aufgestiegen. Das Team, welches von Lars-Ole Rühmann und Catrin Rohr trainiert wird, hat ein Durchschnittsalter von 19 Jahren und geht mit der Musik Soulution an den Start. Beide Teams hoffen auf einen guten Saisonstart und möchten als Aufsteiger ungern etwas mit dem Abstieg zu tun bekommen.

 

Das A-Team der TSG geht in dieser Saison der 2. Bundesliga erneut mit der Musik „Drums New Project“ an den Start. Nachdem Ralf Kühlke im März seinen Rücktritt als Trainer bekannt gegeben hatte, übernahm neben Dauertrainer Dirk Buchmann Oliver Molthan den vakanten Posten. Mit neuem Outfit und komplett neuer Choreographie geht´s in die neue Ligasaison. Nach dem dritten Platz in der zurückliegenden Saison hoffen die Verantwortlichen, dass das Seestadtteam in der neuen Saison um den Aufstieg in die 1. Bundesliga mittanzen kann. Ligastart ist für alle drei Formationen am ersten Januar-Wochenende in Walsrode. Am Samstag, den 7. Januar 2017 startet das A- und C-Team, der Saisonstart für das B-Team ist am Sonntag, den 8. Januar 2017.

 

Am 18. Februar steigt dann in der Bremerhavener Stadthalle das Formationsfestival 2017. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Beginn ist um 16:30 Uhr, es startet zunächst die Regionalliga Nord mit der TSG B-Formation und um 19:00 Uhr geht es weiter mit der 2. Bundesliga. Karten bekommt man in der TSG-Geschäftsstelle unter Telefonnummer 0471/2 28 40.


TSG Latein A-Team / 2. Bundesliga / Foto: Oldenbüttel
TSG Latein B-Team / Regionalliga Nord / Foto: Oldenbüttel
TSG Latein C-Team / Oberliga Nord / Foto: Oldenbüttel

Deutsches Tanzturnierabzeichen in Gold


v.l. Gisela & Joachim Götze / Andrea & Horst Beer / Foto: Oldenbüttel

Im Rahmen der Generalprobe wurden das TSG-Spitzenpaar in der Senioren-Standardklasse Joachim & Gisela Götze vom DTV-Bundestrainer und TSG-Präsident Horst Beer mit dem Tanzturnierabzeichen in Gold ausgezeichnet. 53 erste Plätze konnten die beiden TSG´ler in den zurückliegenden Jahren auf ihrem Konto verbuchen. In der Weltrangliste der WDSF liegen sie zurzeit auf Platz 25 von 370 geführten Paaren.


Auszeichnung für langjährige Verdienste im Tanzsport


Ralf Kühlke mit LTV-Präsident Lars Bankert (li.) und LTV-Sportwart Andreas Neuhaus (re.) / Foto: Oldenbüttel

Eine ganz besondere Auszeichnung, ebenfalls im Rahmen der Generalprobe, gab es für Ralf Kühlke. Er erhielt vom LTV-Sportwart und stellvertretenden Bundessportwart Andreas Neuhaus die DTV-Trainerehrennadel für besondere Verdienste im Tanzsport. Ralf Kühlke, der unter den Tänzer unter seinem Spitznamen „Tölli“ bekannt ist, holte mit der TSG-Formation als aktives Mitglied sechs Weltmeister- und drei Europameistertitel und wurde acht Mal Deutscher Meister. Im Einzeltanz wurde er 1978 Deutscher Meister der Hauptgruppe A-Latein.


Platz 2 für Ehepaar Götze in Hamburg


Hamburg. Am Samstag den 17.12.2016 tanzten Joachim & Gisela Götze in Hamburg um den TTC Atlantic Pokal in der Sonderklasse IV S Standard. Die Konstellation und Anzahl der Paare (15) war fast genauso wie eine Woche zuvor als es um den Adventspokal der Stadt Wahlstedt ging, den die beiden Langener bekanntlich souverän mit fast allen Einsen gewonnen hatten, nur das Wertungsgericht in Hamburg war ein Anderes. Auch hier wurden insgesamt 3 Runden getanzt. Über die Vorrunde und Zwischenrunde qualifizierten sie sich auch hier in Hamburg für das 6 paarige Finale. Knapp verfehlten sie trotz einer eindrucksvollen Vorstellung den ersten Rang und belegten den zweiten Platz mit 11 von 25 möglichen Einsen.


Adventspokal in Hamburg-Norderstedt - Aufstieg für Ehepaar Buddelmann


Die glücklichen Aufsteiger Kay-Sören & Silke Buddelmann

Norderstedt. Am Samstag, den 17.12.2016 machten sich Kay-Sören und Silke Buddelmann auf den Weg nach Hamburg- Norderstedt. Hier richtete der TSG Creativ Norderstedt sein traditionelles Adventspokal-Tanzturnier aus. Das Ziel war es in diesem Turnier der Senioren C II Klasse das Finale und damit die letzte Platzierung für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse zu erreichen. Nach einer Vorrunde mit 10 Paaren erreichten die beiden Seestadttänzer mit 17 von 20 Kreuzen das Finale. Im Finale ertanzten sie sich in den einzelnen Tänzen die Plätze 2 bis 4, so dass am Ende ein Treppchenplatz, nämlich der dritte Platz herauskam. Mit diesem Bronzeplatz gelang auch der Aufstieg in die in die Senioren II B Klasse. Für die beiden fleißigen TSG-Tänzer war es ein tolles Weihnachtsgeschenk.

 

Im Anschluss fand das Turnier der Senioren II B-Klasse statt. Hier starteten sie in einem starken Feld von 22 Paaren. Nunmehr kam in der B-Klasse der fünfte Tanz, der Wiener Walzer, hinzu. Am Ende konnten sie noch vier Paare schlagen und belegten einen geteilten 17./18. Platz. Für das erste Turnier in der nächsthöheren Klasse ein zufriedener Einstieg. Auf diesem Wege ein Dankeschön an unsere Vereinstrainer und einen besonderen Dank an Thomas Fürmeyer und Andreas Stölting.


Adventspokal der Stadt Wahlstedt


Am Sonntag den 11.12.2016 tanzten Joachim & Gisela Götze beim TSA des SV Wahlstedt um den Adventspokal der Stadt Wahlstedt und zwar in der Sonderklasse IV S Standard. Fünfzehn Paare kommend aus Mecklenburg – Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig Holstein und Bremen waren am Start, es wurden insgesamt 3 Runden getanzt. Über die Vorrunde und Zwischenrunde qualifizierten sich die beiden TSG´ler für das 6 paarige Finale. Souverän gewannen sie das Turnier mit 23 von 25 möglichen Einsen und damit auch den Adventspokal der Stadt Wahlstedt.

Herzlichen Glückwunsch!

 Home  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutzerklärung  
top  

Gruppentraining 2017 bei Horst Beer

Latein-Gruppentraining Dienstags 21.02.2017 jeweils von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr im...

mehr 

Wichtige Infos! TSG als App verfügbar!!!!!

Die TSG APP ist da... Für Android- und Apple-Systeme kostenlos verfügbar Jetzt ist sie...

mehr 

Formationsfestival 2017

Samstag, den 18. Februar 2017 Formationsfestival 2017 Ort: Stadthalle Bremerhaven,...

mehr 

Sponsored by